Steingarten

 

Neben Hauswurz und Steingartenstauden zieren auch Schneckenhäuser und kleine Fossilien wie Ammoniten unseren alpinen Steingarten



Drachen

Meine kleinen Lieblinge   

 

Diese kleinen Wesen passen wunderbar in den Steingarten. Schauen manche Besucher nicht genau, dann werden sie durch ihre Tarnfarbe nicht gleich entdeckt.



Pflanzgefäße


In Pflanzgefäßen aus Tuffstein, Terrakotta und Stein fühlen sich Sempervivum sehr wohl. Keramik, Stein oder Tongefäße erwärmen sich tagsüber speichern die Wärme und geben sie nachts wieder an die Pflanzen ab. 



Keramik Schnecken
Keramik Schnecken

Schnecken mit Schneckenhaus

Weinbergschnecken gehören in jeden Garten.

Auf dem Speiseplan der Weinbergschnecken stehen in erster Linie welke Blätter und die Eier der unliebsamen Spanischen Nacktschnecke.

Deshalb sind Schnecken mit Haus bei uns gern gesehene Gäste und dürfen auch bleiben. Schneckenkorn ist bei uns tabu. Wir haben natürlich auch einige Nacktschnecken, aber die letzten Jahre konnte ich keine wesentliche Vermehrung feststellen.



Unser Steingarten

Hauswurzen (Sempervivum) gehören zur Gattung der Dickblattgewächse (Crassulaceae).

 

Der botanische Name der Gattung leitet sich von den lateinischen Worten semper und vivus ab und bedeutet soviel wie "Immerlebend". Hauswurzen wachsen als mehrjährige, immergrüne Rosetten-Polster.

 

Wie viele Dickblattgewächse sind Hauswurz (Sukkulenten) in der Lage, in ihren fleischigen Blättern Wasser zu speichern. Die Rosetten können leicht bis stark flaumig behaart sein und einige Sorten besitzen auch sehr auffällige Randwimpern.



Sempervivum gibt es in allen grün, braun, gelb und rot – Schattierungen, die man sich vorstellen kann. Ein großer Anreiz ist es immer wieder neue Pflanz- Kombinationen zu versuchen. Steine, Schiefer, Kies und Splitt sind weitere Gestaltungselemente auf die man im Alpinum oder Steingarten nicht verzichten kann.


Atelier Parzer

Silvia Pollak-Parzer

Hauptstraße 49

2074 Unterretzbach

Niederösterreich